Geschichte

Im Jahre 1896 fanden sich einige beherzte Männer der ersten Stunde zusammen, um die Freiwillige Feuerwehr Karrösten zu gründen, welche noch im selben Jahr dem Bezirksfeuerwehrverband Imst angeschlossen wurde. Unmittelbar nach der Gründung wurde neben Hanfschläuchen, Leitern und Uniformen eine Landfahrspritze beschafft und mit dem Bau eines Gerätehauses samt Löschwasserreservoir begonnen.

Altes SpritzenhausBereits 1905 fand der 13. Bezirksfeuerwehrtag in Karrösten statt. Über die Entwicklung der FF Karrösten in der Zeit des 1. Weltkriegs ist wenig bekannt, 1928 wurde die erste Motorspritze P/48 angekauft und ein neues Gerätehaus samt 180 m³ fassendem Löschwasserbehälter im Windegg errichtet. Dieser Löschwasserbehälter ist heute noch elementarer Bestandteil der örtlichen Löschwasserversorgung.


Ein Großbrand im Jahre 1934 vernichtete sechs Wohnhäuser und ein Wirtschaftsgebäude in der Obergasse.
Während des 2. Weltkrieges waren es überwiegend Frauen, die den Dienstbetrieb für die zum Wehrdienst eingerückten Männer aufrecht erhielten. Da das in der Zwischenkriegszeit errichtete Gerätehaus nicht mehr zeitgemäß war, wurde im Dorfkern ein größeres errichtet und 1961 zusammen mit der neu beschafften Tragkraftspritze VW 75 eingeweiht. Im selben Jahr wurden zwei Wohnhäuser und vier Wirtschaftsgebäude bei einem Großbrand im Dorfzentrum zerstört. In den 60er Jahren wurden Pressluftatmer, eine weitere Tragkraftspritze VW 75 und ein Stromerzeuger beschafft.

Mannschaftsfoto 1963 Schauübung aus dem Jahre 1963
Das erste Einsatzfahrzeug war ein aus Bundesheerbeständen angekauftes und in Eigenregie umgebautes „Bergland-Löschfahrzeug“ der US-Marke Dodge, das 1974 in Dienst gestellt werden konnte und den Mannschaften das kräfteraubende Ziehen des Haspelwagens ersparte.

Übung anlässlich der Fahrezugweihe BLF Dodge 1974
Mannschaftsfoto 1974 Nassbewerb in Ehrwald 1977, Brandeinsatz 1976, Nassbewerb in Oetz 1977
Als zweites Einsatzfahrzeug wurde 1980 ein KLF Marke VW angeschafft und im neu dafür errichteten Gerätehauszubau untergebracht. Das Fahrzeug wurde im Rahmen der 85 Jahr Feier eingeweiht.

Die erste Fahne wurde 1984 angekauft und im Zuge eines Festaktes anlässlich des von der FF Karrösten ausgerichteten Bezirks-Nassbewerbes gesegnet.
1986 wurde das heute noch in Dienst stehende LF-B Marke Mercedes-Benz beschafft und das BLF Dodge ausgeschieden. Im Jahre 1996 beging die FF Karrösten mit einem großen Zeltfest ihr 100-jähriges Bestandsjubiläum. Im Jahre 2001 wurde mit der Errichtung eines neuen Mehrzweckgebäudes, das neben der FF Karrösten auch Vereinen und Institutionen als neue Heimstatt dienen sollte, begonnen und 2003 bezogen.
Heute stellt sich die FF Karrösten – nicht zuletzt aufgrund der 2008 erfolgten Indienststellung des Tanklöschfahrzeuges – als schlagkräftige und gut ausgebildete Einheit dar.

Tragkraftspritzen der Feuerwehr Karrösten Tragkraftspritzen der Feuerwehr Karröstenv.l.: P/48, Rosenbauer RW25, VW 75 TS6, VW 75 TS8, Lohr-Magirus TS12